Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Masterprofil IT in Produktion und Logistik

Profilbeschreibung

Moderne Produktions- und Logistiksysteme sind ohne Computer undenkbar. Informationstechnik unterstützt die Prozesse auf allen Ebenen, von der unmittelbaren Bearbeitung oder Handhabung eines Werkstückes bis zum globalen Liefernetzwerk. Hieraus ergibt sich die Forderung nach flexiblen, wartbaren und robusten IT-Systemen, deren Erstellung, Anpassung und Betrieb von Ingenieuren zu planen, zu steuern und vielfach auch im Detail durchzuführen und zu verantworten ist.

Die Vertiefungsrichtung IT in Produktion und Logistik wird an der Technischen Universität Dortmund vom Fachgebiet IT in Produktion und Logistik angeboten. Die Wahlpflichtmodule des Profils werden von dem Lehrstuhl für Fabrikorganisation, dem Lehrstuhl für Förder- und Lagerwesen, dem Lehrstuhl für Arbeits- und Produktionssysteme, dem Lehrstuhl für Industrielle Robotik und Produktionsautomatisierung, dem Institut für Spanende Fertigung, dem Institut für Umformtechnik und Leichtbau sowie dem Fachgebiet Maschinenelemente vertreten.

Die Aufgabe der Vertiefungsrichtung IT in Produktion und Logistik besteht in der Ausbildung von Ingenieuren, die Kenntnisse und Erfahrungen modernster Computertechnik mit solidem Ingenieurwissen verbinden. In den IT-orientierten Teilmodulen lernen die Studierenden sowohl die Vorgehensweisen zur Entwicklung, Einführung und Pflege von Software kennen als auch aktuelle Basistechnologien der Informationstechnik einzuordnen und bezüglich Aufwand, Nutzen und Eignung für spezifische Anwendungen einzuschätzen. Die Studierenden des Profils sammeln darüber hinaus Erfahrung in der eigenen Ausarbeitung informationstechnischer Systeme, aus der bei der Planung komplexer Systeme geschöpft werden kann. Das Ingenieurwissen aus dem Bachelor-Studium wird in den Wahlpflichtmodulen, die jeweils produktionstechnische und logistische Themen mit IT-Bezug abdecken, vertieft.

Das Fachgebiet IT in Produktion und Logistik pflegt intensive Beziehungen zu Industrieunternehmen, IT-Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Inland und Ausland. Die enge Kooperation bietet den Studierenden die Möglichkeit, beispielsweise im Rahmen der Abschlussarbeit, an modernsten Entwicklungen teilzunehmen und direkte Kontakte mit zukünftigen Arbeitgebern oder für Auslandsaufenthalte zu knüpfen.

Berufsfelder

Spezialisten, die sich in aktuellen Feldern der Informationstechnik auskennen, sind immer gesucht – selbst in Krisenzeiten. Noch wichtiger ist den Unternehmen der Ingenieur, der die produktionstechnischen sowie logistischen Zusammenhänge versteht und planen kann, aber gleichzeitig professionell die Gestaltung der damit verbundenen Informationstechnik beherrscht.

Berufschancen bestehen in allen industriellen Sektoren sowie im Dienstleistungsbereich der Logistik. Darüber hinaus ergeben sich hervorragende Möglichkeiten in der Unternehmensberatung, in der die Kompetenzkombination von Ingenieurwissen und Informationstechnik breit nachgefragt wird.

Modulstruktur

Semester
1 2 3
IT-Gestaltung in der Produktion und Logistik Masterarbeit
IT-Technologien für Maschinenbau und Logistik
Informationsaustausch produzierender Unternehmen
Wahlpflichtmodul 1
Wahlpflichtmodul 2
Außerfachliche Berufsqualifizierung
Projektarbeit Fachlabor

Profilmodule

Das Fachgebiet IT in Produktion und Logistik bietet drei Profilmodule an, die in der Vertiefung IT in Produktion und Logistik verpflichtend belegt werden müssen:

  • IT-Gestaltung in der Produktion und Logistik
  • IT-Technologien für Maschinenbau und Logistik
  • Informationsaustausch produzierender Unternehmen

Die Profilmodule beginnen mit dem jeweilegen Wintersemester.

Weitere Informationen zu den Modulen und der Vertiefung IT in Produktion und Logistik finden Sie in den Seiten zur Lehre des Fachgebietes sowie auf den Seiten zum Studium der Fakultät Maschinenbau.

Wahlpflichtmodule

Aus den angebotenen Wahlpflichtmodulen der Vertiefung IT in Produktion und Logistik müssen zwei Module belegt werden:

  • Spanende Produktionstechnik
  • Automatisierungs- und Robotertechnik
  • Fabrikplanung
  • Materialflussrechnung + Materialflusssimulation
  • Erweiterte Simulations-techniken in der Umformtechnik
  • Antriebstechnik
  • Industrielle Montage