Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Modellierung und Simulation in Produktion und Logistik

Achtung: Dies ist ein auslaufendes Modul!

Modulbeschreibung

Simulationstechnik ermöglicht die Abbildung von bestehenden oder zukünftigen Strukturen in Produktion und Logistik mit ihrem dynamischen Verhalten und gibt damit die Möglichkeit, diese hoch vernetzten Systeme zu untersuchen und zu optimieren.

Die Veranstaltung vermittelt die Grundlagen der ereignisdiskreten Simulation (Discrete Event Simulation, DES) und deren praktische Anwendung in Fragestellungen aus der Produktionslogistik. Zu den behandelten Themengebieten gehören Grundbegriffe zu System und Modell, die Methode der DES, Vorgehensmodelle für Simulationsstudien, erforderliche Grundlagen der Statistik, der Umgang mit computergenerierten Zufallszahlen, Experimentplanung und -auswertung sowie Vorgehensmodelle und Techniken der Verifikation und Validierung. Dabei wird die organisatorische Einbettung von Simulationsstudien in Planungsprojekte erläutert und typische Fehler sowie Grundregeln und Leitsätze zum Einsatz der Simulation dargestellt. Das erlernte Wissen wird jeweils in Kleingruppen an kleineren Beispielen mit einem kommerziellen Simulationssystem eingeübt.

Durch die Teilnahme an dem Modul erlangen die Studierenden fachliche Kenntnisse in der Modellierung und Simulation von Produktions- und Logistiksystemen sowie praktische Erfahrungen in der Durchführung von Simulationsstudien. Insbesondere werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, aus Managementsicht Simulationsstudien zu planen und zu überwachen, und die innerhalb der Studie erbrachten Leistungen einordnen und beurteilen zu können. Außerdem werden die Teilnehmer durch die Einübung des methodischen Vorgehens zur Durchführung von Simulationsstudien befähigt, die erlernten Inhalte zu abstrahieren und zur Lösung unternehmensspezifischer Problemstellungen im größeren Zusammenhang der Planung von Produktions- und Logistiksystemen heranzuziehen.

Die Vorlesung steht innerhalb des Moduls „Modellierung und Simulation in Produktion und Logistik“ in Zusammenhang mit der Veranstaltung „Modellgestützte Planung“. Diese vermittelt Methoden der Fabrik- und Arbeitsplanung mit den dafür erforderlichen Methoden der Datenerhebung und -aufbereitung.

Die Prüfung erfolgt gemeinsam für beide Veranstaltungen als Klausur.

Modulumfang

Anzahl Veranstaltungen: 2
SWS je Veranstaltung: 2 V + 1 Ü
Modul-Credits: 8
Anmeldepflicht: Anmeldung im LSF erforderlich

Veranstaltungsinformationen

Datum: Auslaufendes Bachelormodul
Studium: Digitales Selbststudium
Ort:

Link (Grundlagen der Simulationstechnik)

Link (Modellgestützte Planung)

Veranstaltungsdozent

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Phys. Markus Rabe





Nebeninhalt

Kontakt